Praxis Andrea Kroße Köpenick
Zum Menü

Das Biofeedback

Biofeedback (sinngemäß: Biorückmeldung) ist eine Methode aus der psychosomatischen Forschung und Verhaltenstherapie.

„Biofeedback baut auf der Fähigkeit des Menschen auf, durch Lernprozesse körperliche Funktionen zu verändern.“ schreiben Winfried Rief und Niels Birnbaumer, Autoren eines Fachbuches zum Biofeedback. Weitere Empfehlungen für Fachliteratur sind in dieser Literaturliste als PDF (63 KB) aufgeführt.

Selbstregulation

Viele Erkrankungen beruhen auf einer Störung der Selbstregulation von Organfunktionen. Einige Signale, die der Körper aussendet, nehmen wir nicht bewusst wahr, wie zum Beispiel die Hauttemperatur. Andere Parameter wie den Hautleitwiderstand spüren wir nicht. Beim Biofeedback kann dies durch spezielle Messfühler sichtbar gemacht werden. Somit entsteht eine Trainingsmöglichkeit für die Patienten, in der sie sensibel für eigene körperliche Signale werden und ihren Anspannungsmodus selbst senken lernen. Als Folge davon können sich körperliche Symptome ändern.

Inzwischen findet die Biofeedbacktherapie eine hohe Akzeptanz bei Patienten. Die wissenschaftliche Auswertung solcher Trainings hat gezeigt, dass die Verbesserung der Selbstregulation eine Reihe von Krankheiten mit gutem Erfolg heilen oder lindern kann, dies ohne Medikation. (Die Biofeedbacktherapie ist nicht gleichzusetzen mit der Bioresonanztherapie. Neurofeedback ist eine Form des Biofeedbacks.)

Biofeedback ist besonders geeignet bei:

  • Chronischen Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen vom Spannungstyp, Migräne
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Schlafstörungen
  • Chronischer Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Bruxismus - Zähneknirschen
  • Angststörungen
  • Stressbewältigung nach Erstellung eines Stressprofils
  • Depressionen
  • Burnout und Erschöpfungszustände

Beitrag auf der Website Berlin.de zur Wirkungsweise von Biofeedback:
"Den Schmerz wegdenken: Wie Biofeedback wirkt"

Hinweise zu wichtigen Qualitätskriterien:
www.dgbfb.de/qualitaet-von-biofeedback-und-neurofeedback

Hier können Sie die Ausbildungsrichtlinen der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback einsehen:
DBGfb Ausbildungsrichtlinien.pdf